Es gibt viel zu erleben in der Ferienregion Bodetal. Sie sollten aber gewappnet sein, wenn Sie hierher kommen. Denn wer weiß schon genau zu sagen, wann die Hexen das nächste Mal auftauchen und vor allem in welcher Gestalt… Aber bestimmt zur alljährlichen „Walpurgisnacht“ am 30. April oder immer am letzten Oktoberwochenende zum Gruselspaß „Hexoween“.

 

Bodetal und Wanderarena

Das Bodetal erstreckt sich vom Zusammenfluss von Warmer und Kalter Bode bei Königshütte bis nach Thale, wo die Bode in das Harzvorland fließt. Der schönste und atemberaubendste Teil dieses wild-romantischen Felsentals befindet sich zwischen den Orten Treseburg und Thale. Eine Wanderung durch diesen etwa 10 Kilometer langen Abschnitt des Bodetals zählt zu den Höhepunkten eines jeden Harzbesuches. Hier ragen einige Felsen fast senkrecht bis zu 230 Meter in die Höhe. Die tiefste Stelle der eindrucksvollen Felsenschlucht liegt am Ausgang des Bodetals zwischen den Granitfelsen der Roßtrappe und des Hexentanzplatzes.

 

Natur- und Wanderfreunde können auf einem 500 Kilometer langen Streckennetz der Wanderarena Bodetal die sagenerfüllten Harzwälder erkunden. Den Übernachtungsgästen steht ein kostenloses Busticket – HATIX – zur Verfügung.

 

Bodetal Therme Thale

Am Fuße der Roßtrappe und des Hexentanzplatzes empfängt die Bodetal Therme Thale seit März 2011 ihre Gäste mit einer großzügigen Saunenwelt, Thermenlandschaft, einem Spa-und Wellnessparadies sowie einem Gesundheits- und Kurmittelzentrum.

 

Harzer Bergtheater

Erleben Sie in einem der ältesten Naturtheater Deutschlands auf dem Hexentanzplatz, mystische Geschichten, legendäre Märchen, Opern, Operetten, Musicals und Konzerte unter freiem Himmel. Spielplan

 

Hexentanzplatz und Roßtrappe

Um beide Felsgipfel Roßtrappe (403m) und Hexentanzplatz (451m), hoch über der Bode, ranken sich zahlreiche Sagen. Einen ersten Überblick können sich die Gäste im Sagenpavillon auf der Roßtrappe schaffen. Die größte Attraktion auf dem Roßtrappenfelsen ist mit Sicherheit der sagenumwobene Hufabdruck, welcher dem Felsen seinen Namen gab. Diese zweifellos von Menschenhand erschaffene Vertiefung im Granitgestein stellt vermutlich einen Überrest einer vorchristlichen Kultstätte dar. Nach dem Brocken ist der Hexentanzplatz wohl der bekannteste Ort im Harz. In der Nacht zum ersten Mai versammeln sich jedes Jahr die Hexen auf dem Hexentanzplatz, um zum Blocksberg (Brocken) zu fliegen und sich dort mit dem Teufel zu vermählen. Die Walpurgisnacht hat sich auf dem Hexentanzplatz zu einer Großveranstaltung entwickelt.Auf dem Gelände des Hexentanzplatzes befinden sich ein Tierpark, eine Allwetterrodelbahn, die 1901 erbaute Walpurgishalle (ein kleines Museum mit Gemälden zur Walpurgisnacht; zu sehen ist auch ein altgermanischer "Opferstein"), das Harzer Bergtheater und diverse Souvenirläden.

 

Kletterwald

Ihre Höhentauglichkeit können Sie im Kletterwald (an den Talstationen der Seilbahnen) bei über 100 Elementen und in bis zu 12 Metern Höhe unter Beweis stellen.

 

Seilbahnen Erlebniswelt (Kabinenbahn, Sessellift, Harzbob, Funparks und Tollhaus) An den Talstationen der Seilbahn im Bodetal kommen die Kleinen gleich auf ihre Kosten. Die Funparks bieten u.a. eine Mini-Achterbahn, eine Trampolin- und Minigolf-Anlage, Bumper-Boote und viele weitere Attraktionen. Im Tollhaus toben sich die Kids auch bei schlechtem Wetter aus. Die Kabinenbahn überwindet 244 Höhenmeter auf einer Länge von 720 Metern bis Sie auf dem Hexentanzplatz ihre Gäste mit atemberaubenden Eindrücken in die Felsenschlucht entlässt. Auf einer Länge von 1000 Metern können Sie dann mit dem Harzbob – allein oder zu zweit – durch den Sagenwald rodeln. Auf der anderen Talseite geht es im Hexenflug mit dem 2-er Sessellift auf die sagenumwobene Roßtrappe. Sogar das Fahrrad kann mitgenommen werden.

 

Spielhaus

In der größten Indoor-Spielwelt im Harz erleben die Kinder Spiel, Spaß und Abenteuer: 40 Meter Sausespaß auf der Riesenrutsche, Kletterturm, Tischtennis, Billard, Riesen-Bausteine, Softball- Wurfgeschoss, Zwergenland u.v.m.

 

Tierpark

Starten Sie Ihre Entdeckungsreise durch einen naturbelassenen Landschaftspark mit einem über 200 Jahre alten Buchenbestand auf dem Hexentanzplatz. Sehen Sie über 70 verschiedene Tierarten, die im Harz heimisch sind oder waren.

 

Umgebung

 

Brocken

Der Brocken ist mit 1141,2 m ü. NHN der höchste Berg im Norden Deutschlands und des Mittelgebirges Harz.

 

Harzer Schmalspurbahnen

Die HSB bilden mit 140,4 km Streckenlänge das längste zusammenhängende Streckennetz mit fahrplanmäßigen Dampfzugverkehr in Europa. Sie überwindet den größten Höhenunterschied (1004m) in Deutschland vom niedrigsten Punkt im Streckennetz, der Stadt Quedlinburg, bis zum Bahnhof Brocken.

 

Kulturstädte wie Quedlinburg und Wernigerode

Erkunden Sie die beiden Fachwerkstädte, Quedlinburg als Weltkulturerbe und Wernigerode als die „Bunte Stadt am Harz“ mit ihren verwinkelten Gassen, versteckten Innenhöfen, historischen Bauwerken und gemütlichen Marktplätzen. Besonders in der Vorweihnachtszeit erstrahlen die beiden Städte im Sternenglanz. Immer am 1., 2. und 3. Adventswochenende lockt der „Advent in den Höfen“ in Quedlinburg viele Besucher in die Innenhöfe der Stadt bei heimeliger Atmosphäre, Kunst, Handwerk und regionaler Küche.

 

Rappodetalsperre mit der größten Doppelseilrutsche Europas

 

Die 106 Meter hohe Rappodetalsperre wurde 1959 als höchste Talsperre Deutschlands gebaut. Sie liegt unmittelbar am Eingang des Bodetals und schützt die Orte im Tal vor Hochwasser und dient zudem als Trinkwasser- und Stromversorgung vieler Ortschaften. Die Doppelseilrutsche überspannt mit einem Kilometer Länge in einer Höhe von 120 Metern die Rappbodetalsperre im Harz. Kurzzeitig können sogar Maximalgeschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern erreicht werden - Nervenkitzel pur mit toller Aussicht!

 

Rübeländer Tropfsteinhöhlen

Die Baumannshöhle wurde bereits im 16. Jahrhundert von einem Bergmann entdeckt und gilt als eine der ältesten Schauhöhlen der Welt. Der Goethesaal bietet Kulisse für Theateraufführungen, Events und sogar Hochzeiten. Die wesentlich größere Hermannshöhle wurde erst 1866 entdeckt. Besondere Attraktionen sind u.a. ein künstlich angelegter See mit Grottenolmen, die ''Kristallkammer'' sowie die 8000jährige Säule.

 

Teufelsmauer

Die Teufelsmauer ist eine eigentümliche Sandsteinformation mit bizarren Felsklippen im nördlichen Harzvorland mit einer Gesamtausdehnung von etwa 20 Kilometern. Die Teufelsmauer teilt sich in drei große überirdische Abschnitte. Der westlichste liegt zwischen Blankenburg und Timmenrode, der mittlere Teil bei Weddersleben und die Gegensteine bei Ballenstedt bilden den östlichen Abschluss.

 

 

Entspannen direkt an der Bodetal Therme Thale

Kontakt & Reservierung

Rufen Sie uns gerne an:

 

+49 (0) 3947 772257

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Hotel garni Haus Sonneneck

Heimburgstr. 1a

06502 Thale

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2016 Hotel garni Haus Sonneneck ​Heimburgstr.​1a 06502 Thale 03947 772257

Anrufen

E-Mail

Anfahrt